Geht es im Alltag um Musik, denken diie meisten Menschen in Deutschland an die aktuellen Hits, an die Top 20 der Charts, und die dominieren meist englischsprachige Interpreten, bzw. deutsche Sänger und Musik-Gruppen, die auf Englisch singen, weil Deutsch nicht unbedingt eine melodische Sprache ist. Ob man im Bereich der Mainstream Schlager-, Pop- und Rock-Musik nun aber wirklich auf gute Sänger trifft, sei dahingestellt. Die Meinungen gehen sehr stark auseinanter. Unter „klassischem“ Gesang versteht man üblicherweise etwas anderes. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Eine kleine Ausnahme bildet vielleicht der „Eurovision Song Contest“, den Deutschland nur zwei Mal gewann, dafür aber fast so oft zu ben Bestplatzierten gehörte wie Irland, das sieben Mal gewonnen hat und damit Spitzenreiter ist. Die deutschen Siege feierten 1982 „Nicole“ mit dem Lied „Ein bisschen Frieden“ (auf Deutsch) und 2010 „Lena“ mit „Satellite“ (auf Englisch).

Richten wir unseren Blick auf andere klassische Gesangsbereiche wie Chöre, Musicals, Operetten und Opern wird deutlich, welch hohen Stellenwert der Gesang generell in Deutschland hat. Alleine im Bereich der Chöre (gemischte und Einzelstimmen) ist Deutschland auch international sehr erfolgreich. Es sind auch immer wieder einzelne Sänger und Sängerinnen aus Musicals, Operetten und Opern, die hohe Bekanntheitsgrade erreichen. Erwähnt seien an dieser Stelle die zwei international renomierte Universitäten für Musik, die Deutschland vorzuweisen hat. Die „Universität der Künste“ in Berlin und die „Universität der Künste“ in Essen (Dortmund, Duisburg).

Verlässt man den Bereich der „klassischen“ Musik, kommt man auf dem Weg Richtung Pop und Rock-Musik zu den deutschen Liedermachern, also Interpreten, die sowohl die Musik, als auch die Songexte ihrer Musikstücke weitestgehend selbst schreiben. Wer ein wenig in die deutsche Musik eintaucht wird dabei automatisch auf Namen wie „Achim Reichel“, „Reinhard Mey“, „Udo Lindenberg“, „Konstantin Wecker“ oder „Frank Zander“ stoßen. Die großen Liedermacher kennt in Deutschland jeder, da sie selbst und ihre Texte meist mit einem Inhaltlichen Kontext verbunden sind. Von Witz und Blödelei bis Ernst und Gesellschaft/Politik ist wirklich alles vertreten.