Konzerte werden immer teurer – gerechtfertigt oder reiner Wucher?

Gute Frage! Bei den Superstars der Musikblanche wird richtig zugelangt. Waren es früher die Konzerte von Pink Floyd, die wegen ihrer Bühnenshows schon mal aus der Reihe tanzten, sind es heute Stars wie Adele, Lady Gaga oder Jay-Z, bei denen die Konzertkarten gern schon mal Richtung 150-200 Euro kosten. Auch Konzerte von Michael Jackson, Madonna oder die Rolling Stones waren schon immer tierisch teuer.

Kurz überlegt: Man geht mit seinem Partner auf so ein Konzert, hat eine lange Anreise mit Auto oder Bahn, übernachtet vor Ort, weil´s spät wird, und man gönnt sich danach irgendwo noch ein Bier oder einen Wein, wenn man schon mal in einer anderen Stadt ist, dann kann´s richtig teuer werden. Alles zusammen wird einen über 500, wenn nicht sogar 1.000 Euro kosten. Wie bitte? Nur für ein Konzert, das am Ende inkl. Vorgruppe und Zugabe vielleicht 2,5 bis 3 Stunden dauert? Der reinste Wahnsinn! Ist das irgendwie noch zu gerechtfertigen?

Leider „ja“. Konzerte sind reines Business, wie alles im Showgeschäft. Die Show eines Superstars kostet nun mal mehr, als das Konzert einer Provinz-Band. Das sind zwar die beiden Extreme, aber so ist es. Das liegt auch nicht nur an den höheren Gagen von Superstars, wie bei Schauspielern. Der Name „Event“ passt nämlich viel besser zu diesen Darbietungen, als einfach nur „Konzert“. Gigantische Bühneninszenierungen, riesige Leinwände, Licht- und Musikanlagen werden nicht nur, je nach Stadion, immer größer, sie werden auch qualitativ besser. Top Musiker sind Perfektionisten mit Top Equipment, und davon nicht zu wenig. Alles existiert doppelt oder dreifach, falls mal was kaputt geht, und muss auch von Konzert zu Konzert bewegt werden. Das alles ist astronomisch teuer, wie auch das Marketing.

Daher also ein dringender Rat: Wem es nur um die Musik geht und nicht ums Dabeisein und die Atmosphäre des Livekonzerts oder die Nähe seines Lieblingsstars, der sollte sich lieber ein paar Wochen später einen guten Live-Mitschnitt kaufen. Da ist der Sound oft sogar besser als im Stadion.