Es ist sehr schwer vorstellbar, dass es auf der Welt noch ein anderes Land mit einer derart hohen Dichte an musikalischen Veranstaltungen gibt als Deutschland, selbst wenn niemand alles kennt, bzw. mit Sicherheit sagen kann. Nur ein Blick in den Kultur-, Kunst- oder Musik- Veranstaltungskalender der größeren Städte und Landkreise lässt selbst dem Deutschen immer wieder das Kinn runterfallen. Deshalb ist es gerade für Neulinge in der deutschen Konzertlandschaft sehr ratsam, das Angebot sorgfältig zu studiern.

Unter Konzertveranstaltung versteht der Deutsche irgendwie alles, was mit Musik zu tun hat, also Gesang (Chöre), Disko-/DJ-Partys, Pop- und Rock-Konzerte, Festivals, einfach alles, was mit musikalischen Darbietungen zu tun hat. Wer sich für Klassik, Musicals, Operetten und Opern interessiert ist immer gut beraten, sich an das jeweils zuständige Kulturzentrum zu wenden. Neben den bekannten Philharmonie-Orchestern (z.B. Berliner Philharmoniker), den fest installierten Musicals (Cats, Phantom der Oper, etc.) und Opernhäusern, gibt es überall auch kleine Konzerte. Selbst Schulen bieten sehr gute und über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Events an.

Was vielleicht nicht mehr so groß in Mode ist wie in den 60er / 70er Jahren, aber es gibt auch noch sog. Musik-Kneipen mit Jazz-Musik. Viele befinden sich in den alt eingesessenen Universitätsstädten. Tendenziell sind die Aktivitäten hausgemachter Musik in Uni-Städten immer höher als in Industrie- und Arbeiterstädten, was nicht heißen soll, dass es sie dort nicht gäbe. So gehört z.B. das Ruhrgebiet zu einer der kulturell aktivsten Regionen Deutschlands.

All dies gilt jedoch hauptsächlich für nationale und regionale Veranstaltungen. Wer sich für Konzerte oder Shows internationaler Stars interessiert, wird die dafür nötigen Informationen sicherlich aus den Tourdaten seiner Band oder von der Plattform des jeweiligen Ticket-Service entnehmen können.

Etwas anders sieht es jedoch mit Themen-, DJ- oder Jahrgangspartys aus, die häufig ihren Standort wechseln und manchmal auch kurzfristig ins Leben gerufen werden. Für den Fall ist es immer sinnvoll auch mal abseits der üblichen Kulturführer mit über Stadt und Datum unter „Aktuelles“ im Internet zu suchen.